All Fashion Others

Bowler, Schlapphut oder Turban – modische Hüte gehen immer

Sich fashiontechnisch mal ein Bisschen was trauen? Ohne die Gefahr, in den neuen Schuhen, die einfach viel zu hoch sind, zu stolpern, ohne die Gefahr, dass man gefragt wird, aus dem Schrank welcher Oma man dieses Printteil gezogen hat? Wie wäre es dann also mit einem Hut? Bei Hutshopping habe ich mich einmal umgesehen, neben dem was wir klassischerweise unter Hüten verstehen sind auch noch Mützen, Turbane, Bandanas und vieles mehr geboten – die Auswahl ist riesig und deswegen zeige ich euch mal ein paar meiner Favoriten. Egal was für eine Art der Kopfbedeckung man sucht, hier wird man definitiv fündig.

Hüte können aus einem recht simplen Outfit einen absoluten Hingucker machen und wann immer ich Menschen mit Hüten sehe, empfinde ich diese Art der Kopfbedeckung als absolut stylisches Teil, egal ob meine beste Freundin mit ihrem Bowler oder mein Anatomieprofessor mit seinem schwarzen, leicht cowboymäßig anmutendem Hut – die Träger kleidet der Hut meistens ausgezeichnet und ich finde man dürfte da noch viel mutiger sein und Hüte viel häufiger tragen.

Calapina_Flapper_Schlapphut_by_Seeberger Kalisa_Baumwoll_Turban_by_McBURN Melange_Glocke_Schlapphut_by_Lierys

Ein weißer, sehr eleganter Strohhut, das ist der Calapina Flapper von Seeberger – mich erinnert dieses Modell unweigerlich an Rafaello Werbung, und den perfekten Strandurlaub mit türkisfarbenem Wasser und Palmen die sich in einer leichten Brise wiegen…

Ganz anders der Kalisa Baumwollturban von McBurn – schon manches Mal habe ich in Berlin eine Frau gesehen, die einen Turban getragen hat und ich finde es wirklich fantastisch.Abgesehen davon, dass es vermutlich jeden Bad-Hair-Day kaschieren kann, finde ich die Teile einfach zu mega toll, aber gut, mein hang zu den 20er und 30er Jahren hat do wohl einen nicht geringen Einfluss drauf.

Dass ich Schlapphüte mag, erkennt man wohl spätestens mit dem Melange Gocke von Lierys. Ein tiefer Burgunderton, der zu Brauntönen oder schwarz gehaltenen Outfits passt. Für mich ein absoluter Klassiker, durch das Band aber mit einem kleinen Twist.

Reindeer_Multicolour_Bommelmuetze_by_Lipodo Woolmark_Damenbaske_by_Seeberger Majlona_Walkhut_mit_Biesen_by_Lierys

Wie schon erwähnt gibt es nicht nur Hüte, die unsere Aufmerksamkeit catchen, sondern auch tolle Mützen, sowie diese Reindeer Multicolour Bommelmütze von Lipodo. Ich würde sagen, alles was in Richtung Norwegermütze geht, geht einfach immer.

Genauso wie Norwegermützen, gehen auch Baskenmützen immer, so wie diese Woolmark Damenbaske von Seeberger. Absolut ein Klassiker und das nicht zu Unrecht. Baskenmützen funktionieren einfach zu so vielen Köpfen und zu so vielen Outfits, in hellblau erobern sie mein Herz dann im Rekordzeit.

Wieder ein wenig altmodisch kommt der Majlona Walkhut mit Biesen von Lierys daher. Aber auch diese etwas spezieller anmutende Hutart habe ich in den letzten Wochen häufiger mal gesehen und das hing nicht immer mit einer Mottoparty zusammen. Auch hier gilt wieder, es gibt Frauen, die diese Modelle so ausgesprochen gut kleiden, dass ich fast ein bisschen neidisch werde…

Tragt ihr Hüte? Wenn ja, welche Hutarten bevorzugt ihr? Seid ihr farbtechnisch kreativ oder findet ihr, dass der Hut allein Statement genug ist?

 

You Might Also Like

No Comments

    Leave a Reply